Hausaufgaben-Lösungen
von Experten
Aktuelle Frage Physik
Student
Student

Auf geladene Teilchen, die sich senkrecht zu einem Magnetfeld bewegen wirkt die Lorentzkraft. Diese halt die Teilchen auf der Kreisbahn und wirkt der Zentrifugalkraft entgegen.

F = q*v*B

Allgemein die Zentripetalkraft, also die nach innen gerichtete Kraft. Hier ist die Zentripetalkraft = die Lorentzkraft.

Die Gleichung für die Radien erhält man aus dem Kräftegleichgewicht von Zentrifugalkraft und Lorentzkraft: FZ = FL (m*v^2)/r = q*v*B

Student

Muss man die Gleichung dann noch umstellen nach r?

Jap

Student

Der Bruch lässt sich noch vereinfachen ( v^2/v = v )

Aber korrekt

Student
Student

Soll das so fortgeführt werden?

Jep

Student

Aber m fehlt doch Soll man dann nach m umstellen und das ausrechnen?

Das ist auch die Antwort auf die Frage: der Radius hängt (neben Magnetfeld, Geschwindigkeit) vom Quotienten e/m ab.

Hier ist q=e = 1,602*10^-19 C Also kannst du beide Massen berechnen

Also ja, nach m umstellen und berechnen

Student
Student

Ich glaube da stimmt etwas nicht

Student

Weißt du wo mein Fehler liegt?

Rechne km/h in m/s um (durch 3,6). Ansonsten ist die Größenordnung schon richtig ;-)

Student

Ah ok Danke und weshalb musste man das in m/s umrechnen?

Weil in den Einheiten der elektrischen Ladung (Coulomb) und der magnetischen Flussdichte (Tesla) bspw. die Einheit Sekunde drin stecken , z.B. ist 1 Coulomb = 1 As Und in Tesla steckt ebenfalls Meter drin. Und damit sich am Ende alles bis auf kg wegkürzt, musst du km und h in die SI-Basiseinheiten m und s umrechnen

Student

Ah ok gut Danke das hilft mir sehr

Mehr anzeigen

Nachhilfe mit Durchkomm-Garantie

  • Nur erfahrene Lehrer
  • Alle Fächer
  • Gratis Probestunde

Zahle nur, wenn du bestehst!

Nachhilfe mit Durchkomm-Garantie

  • Nur erfahrene Lehrer
  • Alle Fächer
  • Gratis Probestunde

Willkommen! Bei Fragen helfe ich gerne weiter :)