Hausaufgaben-Lösungen
von Experten
Aktuelle Frage Deutsch
Student

Kennt jemand das Menschenbild von Andri aus dem Buch Andorra?

Ebru

Ich kenne leider nicht, aber wenn dir hier auch keiner helfen kann les doch einfach das Buch bzw schau I'm Internet

Ebru

*bzw

Lara

Er ist unumstritten die Hauptfigur des Stücks. Ihm ist sein Schicksal schon "in die Wiege gelegt" und sein Leben schon von Anfang an verbaut und zwar nur durch eine Lüge seines Vaters,

Lara

der nicht dazu steht, dass er ein Kind mit einer Schwarzen hat. Als kleiner Junge ist er vielleicht noch bemitleidet worden, aber als er älter wird,

Lara

wird ihm deutlich gemacht, dass er nicht zu den Leuten des Landes gehört, in dem er lebt. Er wird nicht akzeptiert. Dadurch, dass er ein Jude sein soll, stempeln ihn ziemlich alle Menschen als Schlechten ab.

Lara

Nicht einmal den Ansatz eines Verständnisses zeigen die Andorraner außer natürlich die Familienangehörigen. Die Einzige, die ihn liebt, ist Barblin, doch das Schicksal will es, dass die beiden Geschwister sind.

Lara

Wahrscheinlich ist es nicht diese Liebe zwischen Mann und Frau gewesen, sondern lediglich Geschwisterliebe, die beide füreinander empfunden haben,

Lara

selbst wenn sie nichts davon gewusst haben, dass sie ja in Wirklichkeit Geschwister gewesen sind. Aber es ist nicht nur das Schicksal, Jude zu sein, das ihm sein Leben erschwert,

Lara

er hat auch selbst nichts daraus gemacht. Statt zu klagen Jude zu sein, hätte er auch versuchen können, das Beste daraus zu ziehen.

Lara

Ja, es ist natürlich schwierig sich einer hoffnungslosen Situation zu stellen und dadurch, dass er überhaupt keinen Funken am Horizont gesehen hat, ist er dann verzweifelt.

Lara

Seine Reaktion seinen Vater zu verleugnen, nachdem dieser ihm so viele Lügen aufgetischt hat, ist verständlich. Andri hat eigentlich allen Grund dazu,

Lara

schließlich hat sein eigener Vater ihn ja auch verleugnet, indem er ihn als Juden dargestellt hat, nur damit er gut dasteht.

Lara

Ist es das, was du wissen wolltest?

Student

Jaa Dankeschön hast du vllt so paar bestimmt Textstellen an denen das bewiesen wird

Lara

Inhaltsangabe: Das Drama Andorra, der Name wird nur für ein Modell verwendet und hat nichts mit dem existierenden Staat Andorra oder anderen Kleinstaaten zu tun,

Lara

handelt von dem angeblichen Juden Andri im Kleinstaat Andorra. Der Lehrer gibt vor, den Jungen vor den Schwarzen gerettet und adoptiert zu haben, doch in Wahrheit ist Andri sein eigener Sohn,

Lara

dessen Mutter eine Schwarze ist. Das weiß allerdings in Andorra nur der Vater. Deshalb werden dem Burschen von allen Hindernisse in den Weg gestellt.

Lara

Die Bewohner des Landes haben Angst davor, von den Schwarzen angegriffen zu werden. Manche sind hingegen davon überzeugt, dass ihnen eh nichts passieren kann,

Lara

weil sie ja so beliebt sind und Andorra sowieso ein armes Land ist, in dem man nichts holen kann.

Lara

Als Barblin das Haus ihres Vaters weißelt, spricht sie der Soldat Peider an, weil er ein Auge auf sie geworfen hat. Doch sie ist verlobt, mit wem verschweigt sie ihm allerdings.

Lara

Auch dieses Mädchen hat Angst vor den Schwarzen, aber der Pater meint, dass ihnen nichts passieren könne. Inzwischen verhandelt der Lehrer, Barblins und Andris Vater,

Lara

mit dem Tischler um das Lehrgeld für Andri. Doch weil der Meister den vermeintlichen Juden nicht aufnehmen will, verlangt er einen außerordentlich hohen Preis.

Lara

Um seinem Sohn doch die Chance zu geben, Tischler zu werden, verkauft der Vater sogar einen Teil seines Landes. Noch während des Gesprächs im Wirtshaus glaubt der Lehrer einen Pfahl zu sehen.

Lara

Alle anderen denken sich nichts dabei, doch er vermutet, dass seinem Sohn etwas angetan werden würde. Nach einem Monat in der Tischlerei muss Andri eine Lehrlingsprobe liefern.

Lara

Der von ihm gefertigte Stuhl ist stabil und robust, doch der Tischler nimmt, trotzdem er sicher weiß, dass jener nicht Andris Stuhl ist, einen anderen, den des Gesellen, und reißt diesem die Sesselbeine aus.

Lara

Er wirft ihm vor, dass er eben kein Talent habe und will ihn im Verkauf einsetzen. Einmal kommt der Arzt, um den Jungen zu untersuchen. Dabei spricht er von den Eigenschaften eines Juden,

Lara

allerdings hat der Doktor keine Ahnung davon, dass Andri selbst ein Jude ist, beziehungsweise, dieser das glaubt. Als der Vater nach Hause kommt, wirft er den Arzt hochkantig hinaus.

Lara

Beim folgenden Essen hält der Junge um die Hand seiner schon langjährigen Freundin Barblin an, doch der Vater verweigert sie ihm, ohne einen Grund zu nennen.

Lara

Nun denkt auch Andri, dass dem Pflegevater ein Jude wie Andri einer ist, zu schade für seine Tochter ist. In dieser Situation stellt sich die Mutter, die nicht weiß, dass Andri ihres Mannes Sohn ist,

Lara

auf die Seite des Jungen. Der Vater selbst geht ins Wirtshaus und betrinkt sich. In der Nacht wacht Andri vor der Kammer seiner Schwester, doch als er einschläft,

Lara

schleicht sich der Soldat Peider in den Raum zu Barblin ins Bett. Der Wartende erwacht beim Geräusch des Verriegelns der Tür. Da hört der Junge wie jemand heimkommt, es ist der Vater,

Lara

der ihm nun die Wahrheit sagen will, doch Andri schenkt ihm kein Gehör und nimmt den Lehrer nun nicht einmal mehr als Vater an.

Lara

Tags darauf führt der Zwanzigjährige ein Gespräch mit dem Pater. Es hat den Zweck, dass er nun endlich annehmen soll, dass Judsein nicht schlecht ist, sondern halt nur anders, und er solle seine Vorteile daraus ziehen.

Lara

Andri sei nicht feig, er sei nur feig, wenn er so sein wolle wie die Andorraner, meint der Geistliche. Dann kommt eine Schwarze zu Gast, was großes Aufsehen erregt. Man glaubt, die Schwarzen würden Andorra jetzt angreifen.

Lara

Die Senora aber will lediglich ihren Sohn Andri besuchen und stellt sich auch auf seine Seite, als er vom Soldaten Peider niedergeschlagen wird.

Lara

Nach dem Gespräch mit dem Lehrer ist sie tief über dessen Handlungsweise bestürzt. Sie spricht zwar mit dem Jungen, gibt sich aber um des Vaters willen nicht als seine Mutter zu erkennen,

Lara

sondern überreicht ihm nur einen Ring als Geschenk, und verschwindet dann. Nun versucht der Vater Andri die Wahrheit zu erklären, aber das ist nicht leicht, weil der Bursch dem Älteren keinen Glauben mehr schenkt.

Lara

Er nimmt nicht an, dass er in Wirklichkeit der Sohn des Lehrers ist. Auch Barblin wendet sich nun von ihm ab, da sie ja seine wahre Schwester ist.

Lara

Ein weiteres Gespräch mit dem Pater ändert an der verbohrten Meinung des Jungen, er sei Jude, auch nichts mehr. Zu all dem Übel kommt nun noch hinzu, dass die Senora, die die zweite Person ist,

Lara

die über die Wahrheit Bescheid weiß, mit einem Stein erschlagen wird. Der Wirt gibt an, dass er genau gesehen habe, wie Andri das Verbrechen verübt habe, aber dieser ist zu diesem Zeitpunkt gerade beim Pater gewesen.

Lara

Die Lage Andris scheint nun aussichtslos. Ein Judenschauer kommt auch noch und findet tatsächlich heraus, dass Andri Jude sei, obwohl er dies nachweislich nicht ist. Das Schicksal nimmt seinen Lauf:

Lara

Der Junge wird getötet, Barblin, als seine Verlobte, geschoren und der Vater selbst erhängt sich. Das Letzte ist, dass das Mädchen völlig verrückt wird...

Lara

Ich hoffe, das reicht, wenn du noch die Interpretation dazu haben möchtest, sag bescheid :)

Prof. Brain

Hoffe das hat geholfen! Wenn du noch mehr Hilfe brauchst, mach einfach Video-Unterricht mit unseren Experten aus 😉 Infos gibt's im Sidemenü!

Mehr anzeigen
  • Antworten von echten Menschen
  • Innerhalb von 5 Minuten
  • 24/7
  • Privatunterricht und Gruppenkurse
  • Nur geprüfte & erfahrene Experten
  • Sofort, 24/7 Zugriff & in allen Fächern
  • Moderner Online-Meetingraum

Willkommen! Bei Fragen helfe ich gerne weiter :)